Höhepunkte

  • Auckland
  • Bay of Islands
  • Coromandel Halbinsel
  • Abel-Tasman-NP
  • Queenstown
  • Milford Sounds
  • Stewart Island
  • Christchurch

Die schönsten Orte der Insel hautnah

Dass Neuseeland definitiv eine Reise wert ist, steht außer Frage. Mit Ihrem eigenen Mietwagen sind Sie flexibel auf den Inseln unterwegs, und erkunden die schönsten Ecken des Landes. Die unberührte Natur in den Nationalparks sowie die beeindruckende Architektur in den Großstädten wird Sie verzaubern, und für immer in Ihrer Erinnerung bleiben. 

Inklusive:
  • 23 Übernachtungen in ausgewählten Unterkünften
  • Frühstück je nach Unterkunft
  • Mietwagen inkl. Versicherungspaket
  • Transfers laut Programm
  • Wanderung im Whanganui Nationalpark
  • Fähre von der Nordinsel auf die Südinsel
  • Bootstour durch Milford Sounds
  • Fähre nach Stewart Island und zurück
  • Sicherungsschein
  • 24h-Notfall-Hotline vor Ort

ab 3.250 €

Reiseverlauf

  • 1 Abreise aus Deutschland
  • 2 Flug nach Auckland
  • 3 Willkommen in Auckland

    Auckland heißt Sie Willkommen! Sie beginnen Ihre Tour auf der Nordinsel in einer der angesagtesten Metropolen Neuseelands. Genießen Sie auf Ihrer Fahrt zur Unterkunft die frische Seeluft, und lassen Sie sich von den ersten Eindrücken berieseln. Angekommen in Ihrer Unterkunft haben Sie den restlichen Tag Zeit, um sich von der anstrengenden Anreise zu erholen, und um fit in den nächsten Morgen zu starten. Falls Sie heute schon voller Tatendrang sind, stehen Ihnen in dieser Stadt alle Türen offen. 

  • 4 Fahrt von Auckland nach Omapere

    Nachdem Sie heute Ihren Mietwagen in Empfang genommen haben, steht Ihre erste Tour an: Etwa 290 km liegen vor Ihnen, und Sie fahren stetig gen Norden. Ihr Ziel heute heißt Omapere, denn dort finden Sie den Hokianga Harbour, ein Naturhafen, welcher in der Tasmanischen See endet. Selbst unter den Einheimischen ist dieser Hafen ein absoluter Insider – es lohnt sich also. Wenn Sie von Auckland einen Abstecher entlang der Westküste machen, können Sie auch noch einen Blick auf die Tölpel-Kolonie an der Küste von Muriwai werfen. Ein weiterer, empfehlenswerter Zwischenstopp, ist der Waipoua Forest mit seinen beeindruckenden Kauri-Bäumen.

  • 5 Die unberührte Bay of Islands

    Heute geht es noch ein Stück weiter in den Norden, und zwar zu der berühmten Bay of Islands. Um dorthin zu gelangen, führt Sie Ihre Route durchs Landesinnere bis hin zur Westküste im hohen Norden. Dort erwartet Sie eine prachtvolle Insellandschaft mit vielen Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten. 

  • 6 Abenteuer auf den Inseln

    Die Bay of Islands hat eine Menge zu bieten – Dieser Tag steht Ihnen zu Ihrer freien Verfügung, und es empfiehlt sich, diese Zeit voll und ganz auszukosten. Hier ein paar Vorschläge, um Ihr eigenes Bay of Islands-Abenteuer zu gestalten: Wenn Ihr Interesse an Neuseelands Geschichte geweckt wurde, besuchen Sie doch mal den wichtigsten Ort des Landes. Der Waitangi Treaty Ground erzählt die Geschichte zwischen den Briten und den Maori-Ureinwohnern, welche 1835 einen Vertrag unterzeichneten. Mit der Declaration of Independence of New Zealand gilt Neuseeland seit diesem Zeitpunkt als unabhängiger Staat. Heute steht an diesem Ort ein frei zugängliches Museum, in welchem Sie viele Informationen und spannende Erfahrungen sammeln können. Wenn Ihr Wissensdurst gestillt ist, haben Sie natürlich auch noch viele andere Alternativen, um diesen Tag zu gestalten. Die Bay of Islands ist eine Küstenregion, und somit ein wahrhaftiges Paradies für Wasserratten. Tägliche Boot- oder Kajaktouren bringen Sie aufs Meer hinaus, wo Sie Delfine beobachten, tauchen, oder Angeln können

  • 7 Ab nach Snells Beach

    Sie haben wieder eine etwas längere Fahrt vor sich: entlang der Ostküste fahren Sie in das kleine Fischerörtchen Snells Beach, wo Sie eine kleine Pause einlegen, bevor es am nächsten Tag noch weiter in den Süden geht. 

  • 8 Die Coromandel-Halbinsel

    Am Morgen machen Sie sich auf den Weg zur Coromandel Halbinsel. Der Weg dorthin führt Sie wieder über Auckland, doch diesmal wartet eine absolut unberührte Naturoase auf Sie. Die Coromandel Halbinsel bietet Ihnen eine wahnsinnige Bandbreite von Attraktionen. Sie können durch die tropischen Wälder wandern, die umliegende Gebirgslandschaft erkunden, oder unbekannte Strände entdecken. Zudem finden Sie hier eine Vielfalt von Tier- und Pflanzenarten, die in diesem Erholungsgebiet ihr Zuhause gefunden haben. Ein wahres Highlight der Halbinsel ist die Cathedral Cove Bucht, wo Sie die berühmte Cathedral Cove Höhle in ihrer majestätischen Bogenform vorfinden.

  • 9 Hot Water Beach und Rotorua

    Nutzen Sie die letzten Stunden auf der Peninsula und buddeln sich Ihren eigenen, kleinen Pool inmitten des Hot Water Beach. Ausgerüstet mit einer Schaufel können Sie sich gut zwei Stunden vor und nach der Ebbe Ihr eigenes Thermalbad graben, wenn das warme, blubbernde Wasser unter der Sandschicht hervorkommt. Ziel des heutigen Tages ist Rotorua, eine kleine Stadt in der Region Bay of Plenty. Rotorua ist geprägt von geothermischen Phänomenen, wie bunt gefärbte Kraterseen, wohltuende Schlammbäder oder beeindruckende, emporsteigende Dämpfe. Neben all den landschaftlichen Höhepunkten, wird Ihnen hier zudem viel Kultur und Traditionen der Maori nah gebracht. Sie können die handgemachten Schnitz-und Webekünste der Maori bewundern, und wenn es noch in den Koffer passt, eines dieser seltenen Meisterwerke mit in die Heimat nehmen.

  • 10 Im Grünen der Nordinsel

    Wenn Sie die Zeit in Rotorua voll ausgekostet haben, steht heute eine nicht allzu lange Strecke auf dem Programm. Sie fahren etwas mehr als 60 km nach Murupara, eine kleine Stadt, die sich in unmittelbarer Nähe zum Kaingaroa Forest und dem Te Urewera National Park befindet. Der Kaingaroa Forest ist mit einer Fläche von 2900 km² der größte Wald auf Neuseelands Nordinsel, und somit übersäht von unzähligen, beeindruckenden Pflanzenarten. Der Te Urewera Nationalpark ist ebenfalls der größte seiner Art auf der Nordinsel, und umfasst ein geschütztes, unberührtes Gebiet von 2127 km². Beide Wälder sind definitiv eine Entdeckungstour wert!

  • 11 Tour durch das Inland

    Auf Ihrem Weg zum Whanganui Nationalpark können Sie den Lake Taupo in seiner vollen Pracht bewundern. Der Kratersee bietet eine tolle Kulisse zwischen den emporragenden Vulkanen, und ist in jedem Fall einen Zwischenstopp wert. Ebenfalls lohnt es sich, dem Tongariro Nationalpark einen Besuch abzustatten. Hier finden Sie eine Menge Attraktionen wie die beeindruckende Vulkanlandschaft, darunter der „Schicksalsberg“ der weltbekannten „Herr der Ringe“-Trilogie.

  • 12 Im Whanganui Nationalpark

    Hier finden Sie ein sehr vielfältiges Programm vor. Sie können den Park auf unterschiedlichste Art und Weise erkunden. Eine Wandertour durch die Wälder haben wir bereits für Sie inkludiert. Alternativ können Sie jedoch auch beispielsweise eine Kajaktour auf dem Fluss Whanganui oder eine schnelle Fahrt mit dem Jetboot unternehmen. 

  • 13 Besuch in der Hauptstadt

    Nach Ihrem Abenteuer im Whanganui Nationalpark, geht es nun in eine eher städtische Region. Die Hauptstadt wartet auf Sie! Sie fahren nun zur südlichen Küste der Nordinsel, wo Sie eine Nacht in Wellington verbringen, bevor Sie mit der Fähre auf die Südinsel fahren. Sie finden hier eine ausgezeichnete kulinarische Vielfalt, die jeden Feinschmecker begeistern wird. Am Hafen der Stadt finden Sie das Te Papa Tongarewa Museum, welches das Nationalmuseum der Neuseeländer ist. Auch eine Fahrt mit dem Wellington Cable Car, mit Blick über die faszinierende Metropole, ist absolut empfehlenswert. 

  • 14 Fährüberfahrt auf die Südinsel

    Hoffentlich sind Sie nicht seekrank – Denn heute setzen Sie mit der Fähre von Wellington über, und fahren durch die wunderschönen Marlborough Sounds, bevor Sie den Abel-Tasman-Nationalpark erreichen. Die Sounds sind eine Landschaft bestehend aus Flusswegen, Buchten, Sandstränden und Halbinseln, welche ein unverwechselbares Gesamtbild ergeben. Bestaunen Sie also dieses Panorama, während Sie durch die Flusstäler gefahren werden. 

  • 15 Highlights im Abel-Tasman-Nationalpark

    Ihnen steht der Tag im Abel-Tasman-Nationalpark zur freien Verfügung. Hier bietet eine angenehme Mischung aus sportlichen Aktivitäten, wie Wandertouren oder Kajakfahrten, und entspannter Erholung am Strand, die Grundlage für einen perfekten Tag. Ein wahres Highlight ist der Küstenstreifen, geprägt von einer Formation aus Granit-und Marmorfelsen, dichten Waldstücken und feinem Sand. 

  • 16 Unvergessliches Stranderlebnis

    Sie fahren Richtung Westport, die kleine Stadt liegt in der Region „West Coast“ direkt an der Westküste der Südinsel. Dort angekommen finden Sie ganz in der Nähe Carters Beach, ein Örtchen mit dem einzigen geschützten Sandstrand der Region, an dem es sich eignet ins Meer zu hüpfen. Nutzen Sie den restlichen Tag und genießen Sie die kleine Auszeit am und im Wasser. 

  • 17 Faszination Pancake Rocks

    In Richtung Süden entlang der Westküste treffen Sie irgendwann auf die bekannten Punakaiki Pancake Rocks. Die Felsformation hat ihren Namen durch Ihr einzigartiges Aussehen erhalten, welches an übereinander geschichtete Pfannkuchen erinnert. Noch weiter südlich stoßen Sie auf die Neuseeländischen Alpen, zu denen eine beeindruckende Gletscherlandschaft gehört. Die bekanntesten zugehörigen Gletscher sind der Fox-Gletscher und der Franz-Josef. Erkunden Sie die Gegend während einer sportlichen Wanderung, oder, wenn es spektakulär sein soll, buchen Sie einen Helikopterflug und genießen einen einmaligen Ausblick über das Gelände.

  • 18 Auf den Straßen Neuseelands

    Verabschieden Sie sich von der Küste, denn es geht wieder zurück ins Landesinnere. Ihr Ziel ist das Cadrona Valley. Alleine die Straßen, die Sie dorthin führen, nämlich der Haast Pass und die Crown Range Road, sind ein wahres Highlight. Während der Fahrt haben Sie eine phänomenale Aussicht über die Gebirgslandschaft, denn Sie befinden sich auf der höchsten Hauptstraße in ganz Neuseeland!

  • 19 Action oder Entspannung?

    Sie bleiben in der Otago Region, doch besuchen heute eine etwas größere Stadt: Queenstown. Hier verbringen Sie den gesamten Nachmittag, bevor es am frühen Abend in Richtung Fjordland geht. In Queenstown wird mit Sicherheit keine Langeweile aufkommen, denn die Stadt hat eine wahnsinnige Bandbreite an Attraktionen zu bieten. Bei gutem Wetter bietet sich ein Picknick am Flussufer des Lake Wakatipu an, eine Wanderung durch die wunderschöne Alpenszenerie oder ein Stadtbummel durch die unzähligen Einkaufsstraßen an. Im Winter ist Queenstown eine sehr beliebte Destination für alle erdenklichen Wintersportarten. Außerdem gibt es ein riesiges Spektrum an Angeboten für Adrenalinjunkies, wie Bungee-Jumping, Rafting oder jegliche Off-Road Touren. Am Abend kommen Sie in Te Anau an, wo Sie den nächsten Tag im Fjordland Nationalpark verbringen werden.

  • 20 Naturspektakel Milford Sounds

    Der Milford Sound mit seiner unberührten und nahezu perfekten Natur wartet schon auf Sie. Mit dem Bus werden Sie bis zum Ufer gefahren, von wo aus Sie eine Bootstour durch die Sounds starten. Die gigantische Ausdehnung des Fjords, verziert mit bewachsenen Gebirgshängen und sprudelnden Wasserfällen, ergibt ein wahnsinnig schönes Gesamtbild, welches Sie zum Staunen bringen wird. Denken Sie auf jeden Fall an wasserfeste Kleidung, denn in den Sounds regnet es eigentlich so gut wie immer. 

  • 21 Mit dem Boot auf die dritte Insel

    Verbringen Sie die letzten Stunden im Fjordland Nationalpark, bevor Sie an den südlichsten Punkt der Südinsel fahren. In der Hafenstadt Bluff lassen Sie Ihr Auto stehen, und von dort aus nehmen Sie ein Boot, um nach Stewart Island rüber zu fahren. Stewart Island ist mit einer Fläche von nur 1680 km² die dritte Hauptinsel Neuseelands. Hier finden Sie absolut unberührte Natur vor, denn der Rakiura-Nationalpark bedeckt etwa 85% der gesamten Insel. 

  • 22 Kiwis hautnah erleben

    Genießen Sie auf Stewart Island einen idyllischen Aufenthalt inmitten eines riesigen Naturschutzgebietes. Der Rakiura-Nationalpark ist ein Paradies für Wanderer, denn Sie finden hier gut ausgebaute Wanderwege, die Sie zu den schönsten Ecken der Insel führen. Sehr sehenswert ist Ulva Island, eine kleine Insel vor der Küste Stewart Islands. Die gesamte Insel ist ein Vogelschutzgebiet. Zudem werden hier geführte Exkursionen angeboten, bei denen man die berühmten Kiwis, ein Nationalsymbol der Neuseeländer, beobachten kann. 

  • 23 Zurück auf der Südinsel

    Wieder angekommen in Bluff, fahren Sie mit dem Auto entlang der Küste hoch nach Dunedin, eine Stadt an der Ostküste. Dabei passieren Sie die Catlins, eine Region mit einer unschlagbaren Landschaft. Die steinigen Felswände und ihre rauschenden Wasserfälle haben so viel Charme, und gelten sogar als wahrer Geheimtipp selbst unter den Einheimischen. In Dunedin erwartet Sie nochmal ein ganz neuer Stil auf Sie: Die Architektur und das gesamte äußere Erscheinungsbild der Stadt deutet auf ihren schottischen Ursprung hin.

  • 24 Citytour in Dunedin

    Wenn die Geschichte der Stadt Ihr Interesse geweckt hat, können Sie den heutigen Nachmittag nutzen, um beispielsweise im Otago Museum mehr über die Vergangenheit herauszufinden. Dunedin bietet zudem viele Shopping-Möglichkeiten, falls Sie Lust haben durch die gemütlichen Gassen zu schlendern, und nach ein paar Souvenirs Ausschau zu halten. Es werden auch viele Touren angeboten, wie zum Beispiel eine Besichtigung der Speights Brauerei, oder eine Führung durch die Schokoladenfirma Cadbury mit anschließenden Kostproben. 

  • 25 Last Night in Christchurch

    Langsam neigt sich ihre Tour durch die schönsten Orte Neuseelands dem Ende zu, deshalb sollten Sie auf der Strecke von Dunedin nach Christchurch noch einmal einen Stopp für ein echtes Highlight einlegen. Die Moeraki Boulders an der Küste von North Otago ragen bis zu 2 Meter hoch und liegen wie Schildkrötenpanzer auf dem Sand. In Christchurch angekommen, haben Sie den restlichen Tag Zeit, um von der Insel Abschied zu nehmen. Wo kann man das besser, als in einer so energiegeladenen Stadt? 

  • 26 Abschied nehmen

    Wenn Sie Ihren Mietwagen zurückgegeben haben, heißt es nun: auf Wiedersehen Neuseeland! Genießen Sie Ihre letzten Stunden mit neuseeländischen Boden unter den Füßen, und schwelgen schon vor der Abreise in den unvergesslichen Erinnerungen Ihrer Tour. 

  • 27 Ankunft in Deutschland

Galerie

Jetzt anfragen

0221 93372-850

Julia Eypasch

Ihre Neuseeland-Spezialistin